@

2 home

Arthrose zählt zu den Volkskrankheiten. Auch wenn die Erkrankung nicht heilbar ist gibt es Tipps, die Betroffenen den Alltag erleichtern können.

Das geschädigte Gelenk entlasten

Letztlich geht es um die Krafteinwirkung auf die geschädigten Gelenkflächen. Durch Reduktion des Gewichts wird die Belastung minimiert. Aus diesem Grund sollten Sie unnötige Kilos abgebaut werden. Außerdem sollte man schweres Tragen vermeiden.

Das geschädigte Gelenk kräftigen

Gelenke werden durch den Bandapparat und die Muskulatur geführt und stabilisiert. Deshalb ist ein gelenkschondender Muskelaufbau und -erhalt äußerst wichtig. Betroffene sollten Sportarten ausführen, die die Gelenke nicht zusätzlich belasten. Fahrradfahren, Nordic Walking, Gymnastik oder Schwimmen bietet sich an. Neben dem Muskelaufbau hält der Sport beweglich und sorgt für eine gute "Ernährung" des Restknorpels.

Gutes Schuhwerk

Hohe Absätze und harte Sohlen sollten vermieden werden. Weiche Sohlen, die jeden Schritt abpuffern, reduziert die Belastung auf die Gelenke.

Alltag erleichtern

Betroffene sollten sich überlegen, wie belastende Bewegungen vermieden werden können. Eine angepasste Wohnungseinrichtung kann zum Wohlbefinden beitragen.

Beratung bei ORTEMA

Diese allgemeinen Tipps können bereits helfen, im Alltag mit Arthrose besser zurecht zu kommen. Bei einer unverbindlichen kostenlosen Beratung können wir Ihnen sicher noch weitere individuelle Tipps geben, die unsere Fallmanager mit Ihnen besprechen.

 

Telefonzeiten

Arthrose-Kompetenzzentrum

Montag bis Donnerstag
07:30 Uhr - 17:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Telefon:
07145 - 91 53 850

ortema orthopaedie